Downloads

Aufklärungsbogen für Patienten, die chronische Urtikaria mit Antihistaminika behandeln. Hier erhalten Sie einen Kurzüberblick über Wirkung, Dosierung und Nebenwirkungen von Antihistaminika.

undefinedAufklärungsbogen [PDF]

Dieser Test kann Patienten mit Urtikaria und Ihren behandelnden Ärzten helfen, einzuschätzen, wie gut die Urtikaria aktuell unter Kontrolle ist. Mit den folgenden Fragen soll ihre aktuelle Krankheitssituation erfasst werden. Bitte lesen Sie sich jede Frage sorgfältig durch und wählen Sie aus den fünf Antworten diejenige aus, die für Sie am besten zutrifft. Bitte beziehen Sie sich dabei auf die vergangenen 4 Wochen. Überlegen Sie bitte nicht lange und denken Sie daran, alle Fragen zu beantworten und für jede Frage nur eine Antwort auszuwählen.

undefinedUCT German Version.pdf
undefinedUCT English Version.pdf

Auswerteanleitung für den UCT

undefinedUCT Scoring Template German.pdf
undefinedUCT Scoring Template English.pdf
 
Wenn Sie Interesse haben, wie der UCT im ärztlichen Umfeld benutzt wird, können Sie sich die Benutzeranleitung gern auch auf undefinedwww.moxie-gmbh.de anschauen.

Um erfolgreich nach den Ursachen einer Urtikaria fahnden zu können, ist das Führen eines Urtikaria-Tagebuches von entscheidender Bedeutung. Es soll sowohl Ihnen als auch Ihrem Arzt helfen, die Schwere und den Verlauf Ihrer Erkrankung einzuschätzen sowie Hinweise auf mögliche Ursachen und Auslöser geben.

UNEV stellt 2 Tagebuchversionen zur Verfügung:

  1. Das klassische ausführliche Tagebuch zur Diätbegleitung und zur Ursachensuche
    undefinedDownload Tagebuch
  2. Den Urtikariakalender zum schnellen Erstellen eines Überblicks über den Krankheitsverlauf
    undefinedDownload Urtikariakalender
    undefinedDownload Urticaria-Calendar (English)
    undefinedDownload Ürtiker Aktivite Skoru (Turish)

Strukturierter Fragebogen zur Anamnese (Krankheitsgeschichte) der Urtikaria

undefinedDownload.

Viele nützliche Informationen rund um die Nesselsucht haben wir in einem Faltblatt zusammengefasst.

undefinedFür Interessierte steht das Nesselsucht-Informationsblatt hier im PDF-Format zum Herunterladen zur Verfügung.

Zahlt die Krankenkasse alle Antihistaminika?

In der Regel nein. Nicht-verschreibungspflichtige Antihistaminika (Loratadin und Cetirizin) werden meist nur als Privatrezept oder auf Grünem Rezept verordnet, was zur Folge hat, dass der Patient das Medikament selbst bezahlen muss.

Auch viele Ärzte wissen nicht, dass es Ausnahmen gibt, nämlich für "schwerwiegenden, anhaltenden Juckreiz" und "zur Behandlung schwerer, rezidivierender Urticarien". Diese Ausnahmeregelung findet sich in der "Anlage I zum Abschnitt F der Arzneimittel-Richtlinie, Gesetzliche Verordnungsausschlüsse in der Arzneimittelversorgung und zugelassene Ausnahmen, Zugelassene Ausnahmen zum gesetzlichen Verordnungsausschluss nach § 34 Abs. 1 Satz 2 SGB V (OTC-Übersicht)".

undefinedSie können sich die OTC-Übersicht hier herunterladen.

Aktuelles

Episode 19: Urtikaria-Therapie in COVID-19-Zeiten

Die Corona-Zeit belastet uns alle. Besonders die Urtikaria-kranken Patienten sind nun gefährdet, denn sie erfahren durch den erhöhten Streß unter Umständen eine...

Weiterlesen

Der Urtikariaverband hat zum Thema: Urtikaria & Corona im Corona Spezial ein neues Magzin herausgebracht. Weitere Magazine und Themenschwerpunkte findet man online unter: urtikariaverband.eu/magazin/

Weiterlesen

Im Expertengespräch mit dem Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. erklärt Prof. Dr. Marcus Mauer, Berlin Charité, den Umgang mit der Urtikaria (Nesselsucht) und die verschiedenen Medikamente.

Weiterlesen

Hautausschläge, Kopf- und Gelenkschmerzen, sobald die Temperaturen unter 15 Grad sinken: An diesen Symptomen leiden Patientinnen und Patienten mit angeborener Kälte-Urtikaria. Eine Forschungsgruppe der Charité –...

Weiterlesen

Helfen Sie uns bei der Erforschung neuer Therapien. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme bzw. an weiterführenden Informationen zu klinischen Studien haben, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir informieren Sie gerne...

Weiterlesen

Hautausschläge, Kopf- und Gelenkschmerzen, sobald die Temperaturen unter 15 Grad sinken: An diesen Symptomen leiden Patientinnen und Patienten mit angeborener Kälte-Urtikaria. Eine Forschungsgruppe der Charité –...

Weiterlesen